5 Tipps für bessere Texte

5 Tipps für bessere Texte

Schreiben kann jeder – oder!? Hier kommen meine ultimativen Tipps für bessere Texte

Schreiben können wir doch alle. Haben wir schließlich in der Schule gelernt. Also warum zur Hölle klingen unsere Texte dann nicht gut? Hier kommen 5 Schreibtipps, mit denen deine Texte sofort spannender werden.

1. Der erste Eindruck zählt – auch beim Text

“Ich möchte Ihnen heute gerne zeigen, wie man…” Ok, ich bin schon ausgestiegen. Im Internet haben Menschen keine Zeit. Maximal 3 Sekunden bleiben dir, um die Aufmerksamkeit deiner Leser:in zu gewinnen. Hast du das nicht geschafft, geht’s weiter zum nächsten Artikel. Der perfekte Einstieg ist deshalb entweder informativ, spannend oder provokant. Warum nicht mit einer Frage starten, die deine Leser:innen zum Nachdenken bringt? Oder mit einer kontroversen Aussage, die du im weiteren Text aufklärst. Egal, wofür du dich entscheidest: steige direkt ein. Rede nicht um den heißen Brei. Ziehe die Leser:innen in deinen Text wie Saft in einen Strohhalm. 

2. Vermeide Floskeln

Kundenorientiert arbeiten ist wichtig, keine Frage. Aber tun wir das nicht irgendwie alle? Und ist das Produkt, das du auf deiner Seite anpreist, wirklich „100% kostenlos“? Floskeln machen einen Text schnell austauschbar. Besser, du kommst in deinen Texten wirklich auf den Punkt. Was ist kundenorientiertes Arbeiten für dich? Welche Vorteile haben Kunden, wenn sie mit dir zusammenarbeiten? Wenn du das in deinen Texten vermitteln kannst, hast du deine Wunschkunden auf deiner Seite.

3. Schluss mit dem Chaos

Texte ohne Punkt und Komma, ohne Absatz und Headline lesen sich, als wäre man außer Atem. Es ist irgendwie anstrengend und ein bisschen wie Sport. Und spätestens nach der Hälfte steigt man aus. Für die Leser ist es einfacher, wenn sie durch den Text geleitet werden, zum Beispiel mit Zwischenüberschriften und Fettungen. Viele Texte werden heute auf dem Weg von der Arbeit nach Hause fix auf dem Handy gelesen, während man in der Bahn sitzt. Da ist es gut, wenn ein Text auch Quergelesen werden kann. Eine gute Struktur hilft dabei und macht das Lesen angenehm.

4. Punkt, Punkt, Komma, Strich

Interpunktion ist das Stichwort. Aneinandergereihte, kurze Sätze wirken langweilig. Ein Doppelpunkt oder Gedankenstrich können Wunder wirken – ganz bestimmt. Du glaubst mir nicht? Nimm diesen Text als Beispiel: Durch verschiedene Satzarten bleibt es spannend. Was willst du mehr?

5. Hä? ist das neue Wie bitte?

Ok, diese Empfehlung ist nicht für jeden gedacht. Sind Banken oder Anwälte deine Kunden, dann ist eine klare, seriöse Sprache das Mittel der Wahl. Alle anderen können schreiben, wie sie sprechen. Verstelle dich nicht in deinen Texten. Das beginnt oft gleich am Anfang der Website mit einem „Herzlich Willkommen“. Mal Hand aufs Herz: Wie oft sagst du das? Wenn Freunde dich besuchen, ist es dann nicht eher ein „Moin“ oder „Hey“? Dann bleib dabei. Schließlich möchten deine Kunden dich kennenlernen und den ersten Eindruck gewinnen sie genau hier, auf deiner Website.

Du bist noch immer unsicher?

Meine Tipps für bessere Texte reichen dir nicht? Wenn du dir beim Texten immer noch nicht sicher bist oder einfach keine Zeit hast, dann melde ich bei mir:


Ich brauche Texte

1 Kommentar zu „5 Tipps für bessere Texte“

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner